Schulrudern am Hansa-Gymnasium

 

Das Schulrudern ist am Hansa-Gymnasium traditionell verankert. Bereits in den 20er- und 30er- Jahren gründeten Schülerinnen des Lyzeums ein Schulruderteam am Strelasund. 1993 begann die enge Kooperation mit dem Stralsunder Ruderclub, der fortan die Boote und Räumlichkeiten zur Verfügung stellte, sowie das notwendige Knowhow durch den Vereinstrainer Uwe Breitsprecher.

 

Mittlerweile hat sich das Schulrudern am Hansa-Gymnasium endgültig etabliert. Viele Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Klassenstufen nutzen jedes Jahr das Angebot im Schulsport das Rudern in seinen Grundzügen zu erlernen. Durch die Möglichkeit mehrere Jahre am Schulrudern teilzunehmen, können die Fertigkeiten immer weiter vertieft werden und viele talentierte Kinder finden ebenfalls den Weg in den Vereinssport.

Daher kann das Hansa-Gymnasium ebenfalls auf eine sehr erfolgreiche Teilnahme an dem Wettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ zurückblicken. Die gestarteten Mannschaften zeigten beim Bundesfinale in Berlin stets, dass Stralsunder Ruderer auch Sportlern aus den Leistungszentren Parole bieten und um Medaillen mitkämpfen können.

Im September 2007 taufte die Schulleiterin des Gymnasiums, Ilona Vierkant, das erste eigene Ruderboot auf den Namen „Hansahecht“. Die Finanzierung des C-Gig-Vierers wurde im Jahr 2006 aus Mitteln des Investitionsprogramms „Zukunft, Bildung und Betreuung“ des Landes Mecklenburg-Vorpommern gefördert.