Erstes Rennen nach der Wintersaison für den Stralsunder Ruderclub
 
 
Am 27. und 28.4.2019 durfte der Kinder- und Jugendbereich der teilnehmenden Rudervereinen ihr Können unter Beweis stellen. Für zwei Tage hieß es genug Wasser zwischen die Boote zu bringen und seinen Bugball als erstes durchs Ziel zu schieben.#
 
Den Anfang machte der Kinderbereich in den verschiedenen Altersklassen mit der Langstrecke über 3000m. Als erstes ging der Jung./Mäd.-Doppelvierer AK13/14 für Stralsund an den Start und holte Gold. Jessica Cordes, Anne Winkler, Gregor Stoll, Hannes Engel und Steuerfrau Annemarie Berndt brachten ihr Boot in einer Zeit von 13:49.8 über die Wakenitz. Das zweite Stralsunder Boot mit Birk Lübbert und Ole Hohensee im Doppelzweiwer in der AK 12/13 kam mit 12 Minuten 27 Sekunden ins Ziel und wurden damit Zweiter.
Der Mädchen-Doppelzweier AK 12/13 mit Tabea Wittenburg und Tia Häusler brauchte für die 3000m 13:27.7 um eine Goldmedaille zu erhalten und mit einer Zeit von 15:11.2 schoben Lukas Letzel und Arne Kreiselmeier im Lgw. Jungen-Doppelzweier AK 12/13 ihren Bugball auf Platz 4 über die Ziellinie.
 
 
Nach der Langstrecke ging es dann auf der Normalstrecke weiter. Im Juniorenbereich, der die Langstrecke nicht bestreiten musste , durften nun 6 Stralsunder Sportler sich mit anderen Junioren und Juniorinnen über 1000m messen. Benno Petersen (2001) fuhr am Samstag im Junioren-Einer A /LG III auf Platz 1 und am Sonntag auf Platz 3. Christoph Koos (2001) belegte im Junioren-Einer A/  LG I am Samstag Platz 2 und am Sonntag Platz 3. Gemeinsam fuhren die Stralsunder Ruderer im Junioren-Doppelzweier A/ LG I  2 mal auf Platz 2. Marten Löffelmacher konnte für sich in seinen beiden Lgw. Junioren-Einer B/LG III Rennen Platz 4 und Platz 2 verbuchen. Die Juniorinnen B des Jahrgangs 2004 starteten für den LRV Mecklenburg-Vorpommern. Rebekka Falkenberg belegte im Lgw. Juniorinnen-Einer B/ LG I Platz 2 und mit Miriam Fidelius im Juniorinnen-Doppelzweier B/ LG III 2 mal den 1. Platz und beide erhielten damit den Wanderpokal.
 
Jette Post belegte mit ihrer Zweierpartnerin Daria Platz 2 und Platz 1 für den LRV-MV.
 
Nicht nur im Einer und Doppelzweier wurden sich starke Rennen geliefert. Auch im Juniorinnen-Doppelvierer zeigten Jette und Miriam ihre Leistung und fuhren am Samstag mit zwei weiteren LRV-Sportlerinnen auf Platz 1 und am Sonntag Jette, Rebekka und Miriam auf Platz 2.
 
 
Auch der Kinderbereich durfte sich auf der Normalstrecke von 500m und 1000m mit seinen Gegnern in den jeweiligen Altersklassen messen.
Lukas Letzel und Arne Kreiselmeier fuhren im Lgw. Doppelzweier 12/13 über 500m und 1000m jeweils auf Platz 3. Ebenfalls im Doppelzweier aber in der AK 13/14 versuchten Hannes Engel und Gregor Stoll ihre Gegner zu bezwingen und landeten dabei über 500 m auf dem 4. Platz.
Tia Häusler holte für ihren Verein im Einer 12 Jahre über die 500 m Strecke Gold. Und mit Tabea Wittenburg gab es für Stralsund im Doppelzweier 12/13 Jahre ebenfalls Gold. Anni Biemann, die zum ersten Mal an einer Regatta teilnahm, stellte ihren Mut unter Beweis und schob zusammen mit Tabea Wittenburg den Doppelzweier 12/13 auf Platz 4. 
Ole Hohensee holte sich das Wochenende in Lübeck gleich drei Goldmedaillen. Das erste Gold erkämpfte er sich im Einer 13 Jahre über 500m. Dann am Sonntag im Einer 13 Jahre über 1000m und schließlich mit seinem Zweierpartner Birk Lübbert im Doppelzweier 12/13 über die 1000m Distanz die dritte Goldmedaille. Birk verfehlte seine Goldmedaille im Einer 12 Jahre über 500m nur ganz knapp.
Im Mix-Doppelvierer AK 12/13 wurden Anni Biemann, Arne Kreiselmeier, Birk Lübbert und Tia Häusler und im Mix-Doppelvierer der Ak 13/14 Jessica Cordes, Anne Winkler, Gregor Stoll und Hannes Engel von Steuerfrau Annemarie Berndt über die Wakenitz gesteuert. Beide Boote belegten über die 1000m Platz 4.
 
Nun heißt es weiter trainieren – Am Erfolg von Lübeck anknüpfen! Es sind nur noch drei Wochen bis zur nächsten Regatta. Dann geht das Kräftemessen in Rüdersdorf bei Berlin weiter.